Logo Dr. Wagner

Folgende Laborteste werden in unserem Labor Onkobrain durchgeführt:

MISTELDIFFERENZIERUNGSTEST - MDT

Mit diesem Test kann das für den Patienten am Besten geeignete Mistelpräparat, aus einer Auswahl von sieben verschiedenen Mistelpräparate-Hersteller und 32 verschiedenen Mistelpräparaten herausgefunden werden. Der einzelne Patient reagiert sehr unterschiedlich auf die verschiedenen Mistelpräparate. Wir haben zum Beispiel einmal dargestellt, bei 112 Melanompatienten, dass sie auf ganz viele verschiedene Mistelpräparate reagierten, also jeder Patient subjektiv sein eigenes Mistelpräparat brauchte. Ergänzend habe ich einmal in dem Buch Misteldifferenzierungstest dargelegt, wie die verschiedenen Hersteller bis zu 5 verschiedene Misteltherapien für ein und dieselbe Erkrankung empfehlen, jeder Hersteller hat seine subjektive Einstellung, seine subjektiven Erfahrungen gemacht in der Empfehlung des entsprechenden Mistelpräparates. Unsere Auffassung ist jedoch, dass jeder Patient sehr speziell auf ein bestimmtes Präparat anspricht.

EOSINOPHILENFUNKTIONSTEST - EFT

Dieser Test zeigt an, ob die vorhandenen Immunzellen gut reagieren, oder funktionslos sind.
Die Bewertung erfolgt wie bei Schulnoten von 1 = sehr gut bis 6 = sehr schlecht.

FREIE RADIKALE- FR

Sind aggressive Substanzen, die das Immunsystem behindern, die bei Operationen, Chemotherapien und Bestrahlungstherapien entstehen, aber auch vom Tumor selber ausgehen können. Weiterhin sind entzündliche Erkrankung und Stress eindeutige Verstärker der Freien Radikale.

LYMPHAKTIVTEST

Dieser Test zeigt die Zahl der immunkompetenten Zellen an und muss zusammen mit dem Eosinophilenfunktionstest gesehen werden. Auf Anfrage können Sie eine Tabelle von uns erhalten, wie die beiden Teste miteinander interpretiert werden können. Wichtig ist bei Tumorpatienten immer zu prüfen wie viele immunkompetente Zellen vorhanden und weiterhin, ob diese immunkompetenten Zellen tatsächlich funktionstüchtig sind oder ob sie nur vorhanden sind.

ONKOIMMUNTEST

Der Onkoimmuntest (siehe Anlage) zeigt verschiedene Zusatzpräparate wie Echinacea-, Helleborus-, Thymuspräparate und andere, die zusätzlich bei ungenügender Mistelwirkung eingesetzt werden können.

ONKOSPEZIALTEST

Hier steht im Fokus die Begleittherapie, um z.B. bei einer Metastasierung die weitere Ausbreitung zu verhindern.

IMMUNODIFFTEST

Ganz interessant ist aus neueren Forschungen, dass Helleboruspräparate, hier kann insbesondere das Helleborus foetidus der Firma Helixor stärker wirksam sein, wie ein Mistelpräparat. Dieser Test dient also dazu, herauszufinden, ob eine Misteltherapie, ein Helleborus-präparat oder eines der Präparate aus dem Onkoimmuntest eingesetzt werden kann. Um eine nochmalige Blutabnahme zu umgehen, wäre es sinnvoll, dass Sie uns die Genehmigung geben, im Anschluß den dementsprechenden Test durchzuführen.

INFUSIODIFFTEST

Dies ist ein neuer Test der nachweisen kann, ob bei Patienten zum Bespiel in einem metastasierenden Stadium eine Verstärkung der Misteltherapie, entweder durch Vitamin C Hochdosistherapie (Schema der Infusion auf Anforderung), eine Infusion mit einem Mistelpräparat, oder eine Infusion mit Viscum Mali Senker D30 erfolgsversprechend wäre.

ONKOALLERG

Sehr wenige Patienten reagieren allergisch auf eine Misteltherapie, die auftretenden Rötungen sind meistens Ausdruck der Reaktion des Organismus auf das entsprechende Präparat. Sollte doch die Gefahr einer Allergie vorliegen, kann dieser Test durchgeführt werden, der zuverlässig die mögliche Allergie auf eine Misteltherapie anzeigt.

COMET ASSAY

Der Comet assay hat sich zu einem sehr wichtigen Test entwickelt. Dieser Test zeigt an, wie hoch das Risiko der Wiedererkrankung ist und ob zum Beispiel das Ende einer Misteltherapie möglich wäre. Immer wieder gibt es Anfragen, ob nach 1, 2 ,3 oder 5 Jahren die Misteltherapie beendet werden kann. Dieser Test zeigt nun an, ob eine Misteltherapie sehr langfristig durchgeführt werden muss, oder ob früher aufgehört werden kann.